· 

Erinnerst du dich ?

Die Festtage sind vorbei und nichts erinnert mehr an die funkelnde und besinnliche Weihnachtszeit. Die glitzernde Welt ist in Kisten und Schachteln im Keller verschwunden. Die Familie abgereist und die Liste mit den guten Vorsätzen irgendwo im Altpapier. Das Weihnachtspapier und Karten schon lange entsorgt oder achtlos zur Seite gelegt. Das Friedenslicht ausgelöscht.

Den ganzen November und Dezember sind wir beschäftigt, diese Festtage vorzubereiten, so dass wir uns selbst stressen. Und dann - wie im Märchen - ist es mit einem Augenzwinkern vorbei. Und jedes Jahr habe ich das Gefühl, es geht schneller vorüber. Das Weihnachtsfeeling geht verloren mit den Jahren.

Und dann wünsche ich mir wieder, ich wäre ein Kind. Die Zeit der Vor- und Nachfreude… ach, wie war das wunderbar. Ich möchte wieder dieses Gefühl spüren. Und vor allem wünsche ich mir, dass es nachhaltig wäre und nicht zwei Wochen später schon vergessen ist. Der Frieden und die Freude über das Weihnachtsfest. Bin ich schon so alt oder einfach abgestumpft?

Nicht nur an Weihnachten. Denn Weihnachten ist doch das Fest der Liebe, sollte dann nicht jeden Tag Weihnachten sein? Aber sobald der Christbaum bei der Grünabfuhr landet, laufen wir schon wieder mit den Faschingsmasken herum und dann ist die Besinnlichkeit definitiv dahin. Vergessen der Frieden und die Freude der Weihnacht.

Unsere Welt wird immer schnelllebiger, oberflächlicher. Alles muss schnell gehen. Ich darf ein paar Tage schnell besinnlich sein und dann kommt schon wieder etwas Neues auf mich zu. Das Rad des Lebens dreht sich immer schneller.

Ich halte nicht viel von Vorsätzen - aber diesmal habe auch ich einen. Ich möchte mich nicht mehr so stressen lassen und das gute Gefühl der Heiligen Nacht das ganze Jahr in mir tragen.

Ich wünsche Ihnen etwas verspätet, aber von Herzen ein ruhiges Jahr, in dem schöne Erinnerungen nie verblassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0