Was fehlt?

„Guten Tag“, sagt der alte Mann mit griesgrämiger Miene zu der Verkäuferin. „Guten Tag“, antwortet die Frau hinter der Theke freundlich, was den Mann noch missmutiger zu machen scheint. „Was kann ich für Sie tun?“, fragt die Verkäuferin höflich.
„Ich suche etwas, das ich unbedingt brauche, damit es mir wieder besser geht. Egal was es kostet.“
"Aha“, nickt die Verkäuferin verständig und geht sogleich an einen Schrank mit lauter kleinen Schubladen. Sie zieht eine Schublade heraus, schaut hinein, schüttelt den Kopf und schliesst sie wieder. So macht sie das mit fast allen kleinen Schubfächern, die in dem grossen Wandschrank eingebettet sind. Aber immer wieder schiebt sie die Lade in das vorgegebene leere Fach zurück, ohne etwas heraus zu nehmen. Ihre Stirn ist dabei leicht gerunzelt und ihr Gesicht scheint voll konzentriert. Der Mann wird langsam ungeduldig und trommelt genervt mit seinen Fingern auf das Verkaufspult.

„Warum geht das denn so lange? Es heisst doch, dass Sie für alles eine Medizin haben“, ruft er der Verkäuferin zornig zu.

Da fällt es ihr wie Schuppen von den Augen. „Ich weiss, was Sie brauchen!“

Sie schenkt dem unfreundlichen, groben Mann ein Lächeln, das ehrlich und tief aus ihrem Herzen kommt.

„Oh, danke“, sagt der grimmige Alte und sein Gesicht scheint weicher als er das Geschäft verlässt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0